Im Erdgeschoss des Hauses sind die Wohnräume der Wagner-Familie zu besichtigen: Stube und Schlafzimmer mit der ursprünglichen Einrichtung (nach historischen Fotos restauriert) sowie der ehemalige Küchenraum, in dem eine informative „Zeitleiste“ mit den biografischen Daten angebracht ist.

Die komplett neu gestaltete Ausstellung „Christian Wagner – Leben und Werk“ wurde am 18. Februar 2018 eröffnet. Sie umfasst den gesamten ersten Stock des Hauses.  In rund 180 Objekten – 60 Prozent von ihnen sind Originale – wird das vielseitige und erfüllte Leben des Warmbronner Dichters anschaulich dargestellt.
Die Ausstellung beginnt im Flur:  hier geht es um Christian Wagners Weg zum Wissen und zur Dichtung.
In Raum 1 wird sein Werk und dessen Vermarktung vorgestellt.  In einer Hörstation in Raum 1 kann man dazu eine Auswahl von Gedichten Christian Wagners anhören. Raum 2 befasst sich mit seinen Reisen und seinen Musen. Raum 3 ist seinem großen Lebensthema „der Schonung alles Lebendigen“ gewidmet. Hier befindet sich eine weitere Hörstation mit Texten  und Stellungnahmen Wagners zur diesem Thema.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Objekte, entweder Originale, Faksimiles oder Reproduktionen. Und diese Objekte sollen im Idealfall Geschichten erzählen. Ein Begleittext weist dem Betrachter den Weg zu diesen Geschichten und – wiederum im Idealfall – kann der Besucher die Geschichte zu diesem Objekt ohne professionelle Führung selbständig entdecken.

Eine ausführliche Beschreibung der Ausstellung können Sie in der Eröffnungsrede von Axel Kuhn nachlesen.

Christian Wagners Stube; Foto: Annette Kollmann

Ausstellung im OG; Foto: Annette Kollman