Lahrensmühle Leonberg (Gebersheimer Straße / beim Städt. Bauhof, Leonberg)

„Wann der Bramine wandelt durchs Gefild“
Musik des Indira Quartets verbindet Lyrik von Christian Wagner mit indischer Lyrik

 

Indira Quartet
Fauzia Maria Beg (Gesang), Frank Kroll (Saxophon, Bassklarinette), Fried Dähn (E-Cello), Uwe Kühner (Percussion, Gongs)

Felix Muhle – Textrezitation

 

Eintritt: 18,- €  / für Mitglieder der CWG 16,- €

Karten:  Vorverkauf ab 28. 4. 2018 in der Buchhandlung Röhm im Leo-Center oder Karten an der Abendkasse

 

INDIRA wurde von Uwe Kühner 2003 als Trio gegründet. Seine für thailändische Gongs geschriebenen Kompositionen waren die musikalische Grundlage für eine eigenständige Mixtur aus Jazz und Weltmusik. Schon bald beeinflussten die musikalischen Wurzeln der aus Bombay stammenden Sängerin Fauzia Maria Beg die Musik in Richtung indischer Tradition – insbesondere auch durch ihre Kathak Tanzimpressionen bei Konzerten. Das besondere Klangbild von Indira prägte maßgeblich Frank Kroll, Jazz Landespreisträger von 2003, mit der Bass Klarinette und dem Sopran Saxophon. 2008 fand die erste Begegnung mit dem E-Cellisten Fried Dähn beim Weltmusik Festival in Lüneburg statt. Seine Kompositionen erweiterten die musikalische Ausrichtung von Indira und eröffneten der Band völlig neue Klangräume. 2009 gewann Indira den Prix Courage beim Creole-Weltmusik-Wettbewerb. In einer musikalischen Klangreise wird das Indira Quartett Lyrik von Christian Wagner und indische Lyrik in ihre Musik einarbeiten und verbinden.

 

Info zum Veranstaltungsort Lahrensmühle und zum gesamten Kultur-Pfingsten-Programm vom 19.5. – 21.5.: www.lahrensmuehle.de